Neuer Kick als "Traktorist"

9. September 2011: Justin hat sich entschieden. Seine Zukunft als Fußballer liegt ab sofort in der D-Jugend des SV Traktor Priestewitz. Nach der Abmeldung bei seinem bisherigen Verein sind inzwischen die ersten Trainingseinheiten beim "Team2000plus01" absolviert. Die ersten Tests sind recht vielversprechend verlaufen - und Justy hat wieder sichtlich Spaß an der Jagd nach dem runden Leder. 

15. September: Mehrere Trainingseinheiten, ein Blitzturnier, zwei Freundschaftsspiele sind absolviert. Das Fazit fällt positiv aus. Justins neues Team hat ihn toll aufgenommen. Das Training ist zwar ungewohnt, aber absolut gewinnbringend. Die ersten Spiele haben gezeigt, dass er sich nicht verstecken muss.  Und dann klappt's sicher auch bald mit dem Premieren-Tor im Traktor-Trikot. 

21. September 2011: Jetzt geht's los! Die Spielgenehmigung für Traktor Priestewitz ist endlich da. Justy kann ab 30. September nun auch an den Pflichtspielen seines Teams teilnehmen. 

1. Oktober 2011: Erster Pflichtspieleinsatz im Traktor-Trikot. Im Pokalspiel gegen Lok Nossen (11:4) ist zwar eine gewisse Nervosität zu spüren. Aber Justy bringt seine Spielweise ins Team ein und zeigt, dass er mit dem System in seinem neuen Team immer besser klarkommt. 

9. Oktober 2011: Erstes Punktspiel, erstes Tor. Beim 15:0-Sieg seines Teams gegen die SG Canitz erzielt Justin das achte Tor des Spiels und deutet mit einigen Aktionen an, dass er immer mehr an Selbstvertrauen gewinnt. 

November 2011: Im Pokalspiel gegen den BSV Strehla gelingt beim 14:1-Sieg der Traktoristen der erste Doppelpack. Inzwischen gehört Justin auch zum Talentestützpunkt Gröditz. 

1. Dezember 2011: Die Freiluftsaison ist beendet. Justys Fazit bei den Traktoristen fällt durchweg positiv aus. Der Sprung ins Team der Traktoristen ist geglückt. Jetzt beginnt die schöne Zeit der Hallenturniere - und da haben sich die Priestewitzer viele Herausforderungen ausgesucht. Los geht's am Wochenende dort, wo Justys Traktoristen-Laufbahn Ende August begann: In Naunhof beim Nikolaus-Cup.

3./4. Dezember 2011: Die ersten beiden Hallenturniere sind gespielt. In Naunhof verlieren die Traktoristen das Finale gegen RB Leipzig erst im Neunmeterschießen. Bei der Vorrunde zur Hallenkreismeisterschaft werden sie in eigener Halle unangefochtener Turniersieger und ziehen in die Zwischenrunde ein. Das Team funktioniert - und Justin beginnt zwar ziemlich nervös, steigert sich aber bei beiden Events. In Naunhof gelingt ihm zumindest auch sein erstes Hallentor für Priestewitz.

10. Januar 2012: Jetzt sind es schon neun Hallenturniere in dieser Saison, die die Traktoristen absolviert haben. Sieben Mal war Justy dabei und sammelte dabei gegen teilweise hochkarätige Gegner viele Erfahrungen. Das Schönste: Die besten Turniere kommen erst!

15. Januar 2012: Der Pott gehört uns! Die Traktoristen werden Hallenkreismeister - und Justy spielt und feiert ordentlich mit! Eine Riesen-Leistung des gesamten Teams! Nachlesen könnt Ihr das unter www.2000plus01.de

Februar 2012: Nach diversen Turnieren in Dresden und Görlitz mit jeweils zweiten Plätzen geht es jetzt an den Höhepunkt der Hallensaison für die Traktoristen: Den Internationalen Hallenpokal vor heimischer Kulisse am 25. und 26. Februar mit 14 Mannschaften aus vier Ländern. WOW!

25./26. Februar 2012: Das war ein Hallenkick! Justin schafft mit den Traktoristen den achten Platz. Nicht nur das, sondern das gesamte Turnier war eine Riesen-Sache. Eine Top-Zusammenfassung mit Bildern, Video, Presseartikeln und weiteren Texten könnt Ihr nachlesen auf www.2000plus01.de

April/Mai 2012: Die Rückrunde im Freien hat begonnen. Und Justy kommt in Form. Beim Auswärtsspiel in Zabeltitz (8:1) macht er eine seiner bisher besten Partien im Traktoristen-Dress, überzeugt mit Spielwitz und endlich auch richtig Souveränität. Beim Spitzenspiel zwei Wochen später gegen den 1. FC Coswig (8:2) gehört er zur Stammformation in einem Spiel, das das wahre Format der Traktoristen zeigt. Und es kam auch "hoher" Besuch: August der Starke, Ramboziege, Otto, Schneefliege, Kokosnuss und noch ein paar andere "Fans" guckten eine Halbzeit zu. Super!

17. Mai 2012: FINALE! Statt zünftiger Herrentagsparty feiern die Traktoristen den Einzug ins Pokalfinale. Beim 6:1 in Lommatzsch braucht auch Justin eine ganze Zeit, um sich und den Gegner zu besiegen. Aber am Ende freien sich die "Oranjes". Auch ohne popelnde und pöbelnde Kokosnüsse, Ottos...

19. Mai 2012: Die "englische Woche" endet für die Traktoristen mit einem 14:2-Sieg in Weinböhla. Zwar merkte man auch Justy die "schweren Beine" nach einer harten Woche an. Aber er rackerte wieder unentwegt und wurde mit zwei Toren belohnt.

23. Juni 2012: FINALE! Nachdem die letzten Punktspiele nochmals deutlich gewonnen wurden und Justy mit teilweise großartigen Leistungen half, den Staffelsieg ungeschlagen zu untermauern, kommt ein letztes Highlight mit den Traktoristen. Im Finale um den Kreispokal geht es gegen den höherklassigen SV Röderau-Bobersen. Nachtrag: OK - mit dem Pokalsieg hat es leider nicht geklappt, weil die Traktoristen diesmal nur "auf drei Töppen" fuhren und einen Gegner trafen, der an diesem Tag besser war. Es ändert freilich nix am oben Gesagten.

30. Juni 2012: In Naunhof, wo vor knapp einem Jahr Justys erstes Turnier für die Traktoristen stattfand, gab es das vorletzte Stelldichein mit den Priestewitzern. Sengende, drückende Hitze, 113 Minuten Spielzeit bei über 30 Grad und am Ende der dritte Platz stehen auf der Haben-Seite.

8. Juli 2012: Das letzte Turnier im Traktor-Trikot! Ein toller dritter Platz mit der jüngsten Turniermannschaft unter 12 Teams, dazu eine riesige Leistung und das Ende eines tollen Jahres - das alles erlebt in Görlitz. Bilder können manchmal auch sprechen... Danke für ein großartiges Jahr! Jetzt geht es weiter in Orange, aber unter neuem Namen. Auf zu Borea!

 

 

Nach oben