Endspurt im Rennen
um die Projektförderung
 
Bislang haben sich elf Vereine an der Aktion „Volltreffer“ der Stadtwerke Riesa beteiligt.
 
Von Thomas Riemer
 
Die erste Frist ist abgelaufen: Bis zum 30. November konnten Riesaer Vereine ihre Projekte zur Förderung durch die „Volltreffer“-Aktion der Stadtwerke einreichen. Immerhin elf nutzten diese Chance auch und werben derzeit fleißig um Stimmen. Marketing-Leiter Daniel Kühne hat da einen ganz besonderen Tipp. „Wer bei der jetzt bevorstehenden Jahresablesung möglichst viele Bekannte mobilisiert, ihren Zählerstand online mitzuteilen, wird noch einmal fleißig Punkte sammeln“, sagt er.

Die Palette der Bewerber ist letztlich sehr breit geworden. Hier nur einige Stichworte: „Freizeit sinnvoll gestalten – abseits von Computer und Fernsehen“ nennt sich beispielsweise der Wettbewerbsbeitrag der Freizeitinsel. „Neue Bälle für die neue Saison“ würde der Beachvolleyball-Club Riesa gern vom erhofften Gewinn anschaffen. Um die Verbesserung der Trainings- und Wettkampfbedingungen mit neuen Matten geht es wiederum den Wushu-Kämpfern und den Cheerleadern. Und das Aerobic-Team des ESV Lok Riesa will das Geld für neue Wettkampfanzüge der Aktiven nutzen.

Wer am Ende die Nase vorn hat, ist noch lange nicht entschieden. Die Aerobicer, aber auch die Kita am Kirschberg sowie der Förderverein Oelsitz mit dem Projekt der Mühle liegen momentan sehr aussichtsreich im Rennen. Noch aber können Stimmen abgegeben werden, die Modalitäten dazu finden Interessenten im Internet.

Die Abstimmung läuft noch bis zum Jahreswechsel. Dann steht fest, welcher Verein das Rennen um eine Spende in Höhe von 1 500 Euro macht. Das Projekt des Zweitplatzierten fördern die Stadtwerke mit 1 000 Euro, das des Drittplatzierten mit 500 Euro. Die darauffolgenden können sich immerhin noch über 250 beziehungsweise 200 Euro freuen.

Eine weitere gute Nachricht haben die Stadtwerke für das neue Jahr bereits parat. Am 1. Januar 2012 geht es nahtlos mit der „Volltreffer“-Projektförderung weiter. Dann haben alle Riesaer Vereine eine neue Chance auf eine finanzielle Förderung ihrer Projekte. Details sollen demnächst bekannt gegeben werden.

 
 
(erschienen in der Sächsischen Zeitung Riesa am 2. Dezember 2011)

Nach oben