Cheerleader freuen sich über WM-Platzierung
Guido Schropa und Normen Tammer belegen mit dem deutschen Team Rang sieben in Hongkong.

Von Thomas Riemer

Die erhoffte Medaille ist es nicht geworden. Doch auch ein siebenter Platz bei Weltmeisterschaften ist aller Ehren wert. Geschafft haben das am Wochenende die beiden Riesaer Cheerleader Guido Schropa und Normen Tammer. Bei den Titelkämpfen in Hongkong gehörten sie zum deutschen Nationalteam und boten an den beiden Wettkampftagen solide Leistungen – allerdings eben keine medaillenträchtigen.
 
In der Heimat fieberten sowohl am Sonnabend als auch Sonntag vor allem die Kollegen vom Riesaer Cheerleaderverein mit den Deutschen. Bloß gut, dass es dafür „CheerTV.de“, das Live-Internetprogramm der Weltmeisterschaft, gab. Guido und Normen hatten noch wenige Stunden vor dem Wettkampf die Adresse aus Hongkong durchgegeben.

Dann spulten die Deutschen ihr WM-Programm ab. Am Sonnabend fabrizierten sie leider ein paar Patzer, landeten nach dem ersten Tag auf dem 8. Platz. Bronze, da waren sich die fernen Beobachter einig, schien noch nicht außer Reichweite. Und tatsächlich lief es am zweiten Wettkampftag für Guido, Norman und ihre Mitstreiter besser. Aber: Bis auf Russland zeigten sich auch sämtliche andere vorn platzierte Länder stärker als beim Auftakt. So blieb der 7. Platz für „Team Germany“. „Ich bin trotzdem stolz auf das Team und unsere Jungs“, so Thomas Luthardt.
 
(erschienen in der Sächsischen Zeitung Riesa am 28. November 2011)

Nach oben