125 Mal Blut gespendet

Urkunde und Präsent für die 125. Blutspende
Marion Hinke und Reinhard Pollmer wurden vom DRK für ein außergewöhnliches Jubiläum geehrt.
 
Von Thomas Riemer
 
Im Hotel Mercure sind gestern traditionell Jubiläums-Blutspender aus dem Altkreis Riesa vom Kreisverband des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) ausgezeichnet worden. Darunter befinden sich Marion Hinke aus Riesa und Reinhard Pollmer aus Beiersdorf zwischen Mühlberg und Bad Liebenwerda. Beide wurden im vergangenen Jahr zum 125. Mal als Spender des roten Lebenssaftes registriert. Kleine Besonderheit bei Reinhard Pollmer: Sein Wohnort liegt zwar fernab der Elbestadt, doch er komme in jedem Jahr immer wieder zur Spende nach Riesa, erklärt Antje Kauffenstein vom Riesaer DRK. Insgesamt waren gestern 73 Personen zum Dank für ihre 125., 100., 75. Oder 50. Spende eingeladen. Außerdem nahm ein Großteil der 26 ehrenamtlichen Helfer aus dem Kreisverband teil, die das DRK regelmäßig bei den Spendenterminen unterstützen.
Neben einer Urkunde konnten sich die Geehrten über ein Präsent und ein Buch freuen. Auch Riesas Oberbürgermeisterin ließ es sich nicht nehmen, die Jubiläumsspender gestern persönlich zu beglückwünschen und sich für das nicht alltägliche Engagement zugunsten von betroffenen Patienten zu bedanken. Außerdem wurden die Gäste unter anderem von einem kleinen Kulturprogramm mit Saxophonisten der Musik- und Kunstschule überrascht.
Der DRK-Kreisverband führt derartige Ehrungen in Zusammenarbeit mit dem Blutspendedienst Sachsen einmal pro Jahr durch.
(erschienen in der Sächsischen Zeitung Riesa am 30. September 2011)

Nach oben